Bleiberecht für zwei abgeschobene Studentinnen der Hochschule Neubrandenburg durchsetzen!

Am 29.08.2019 übergab die „AG Pro Bleiberecht im Studium“ der Hochschule Neubrandenburg die Petition „Studieren ohne Grenzen/Gegen die Abschiebung unserer beiden Studentinnen“ dem Petitionsausschuss des Landtags Mecklenburg-Vorpommerns. Dies war eine von vielen Protestaktionen der Studierenden und Bürger*innen vor Ort, aber auch bundesweit.

Der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) hat sich bereits in einer öffentlichen Stellungnahme gegen die Abschiebung positioniert. Um den Druck auf die Landesregierung zu erhöhen, unterstützt der BAS den Protest gegen die vollzogene Abschiebung der beiden geduldeten Studentinnen nun darüber hinaus mit einem offenen Brief an die Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig.

In diesem Brief fordert der BAS die sofortige Aufhebung der Einreisesperre und die Rückholung der beiden Studentinnen aus der (Ost-)Ukraine. Weiterhin fordert der BAS in dem Brief das Land auf, sich im Bundesrat für eine Neuregelung des Bleiberechts für abgelehnte Asylbewerber*innen in akademischer Ausbildung analog zur 3+2-Regelung bzw. Ausbildungsduldung einzusetzen. Diese müssen ihr Studium beenden und eine Arbeit suchen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − acht =

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.