Über uns

Der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) e.V. ist die Interessenvertretung der ausländischen und staatenlosen Studierenden sowie der Studierenden mit Migrationserfahrungen in Deutschland. Der BAS ist der bundesweite Zusammenschluss der ausländischen Studierendenvertretungen an den deutschen Hochschulen. Mitglieder sind die Studierendenschaften (AStA, StuRa, StuVe, …).

Vertretung

Der BAS setzt sich für die Interessen und Rechte der ausländischen und staatenlosen Studierenden sowie von Studierenden mit Migrationshintergrund ein. Ziele sind:

  • die rechtliche, ökonomische, gesellschaftliche, soziale und kulturelle Situation der ausländischen Studierenden zu verbessern,
  • die strukturelle Benachteiligung zu bekämpfen, insbesondere im Ausländer-, Arbeits-, Hochschul-, Prüfungs- und Sozialrecht und
  • die ausländischer Studierender in den Lebensraum Hochschule und die Gesellschaft zu befördern.

Der BAS ist die politische Vertretung der ausländischen und staatenlosen Studierenden sowie der Studierenden mit Migrationserfahrungen. Seine Forderungen für die Interessen der ausländischen Studierenden trägt der BAS gegenüber der Politik, den Hochschulen, Ministerien und anderen Organisationen vor und versucht, diese durchzusetzen.

Vernetzung

Der BAS vernetzt die Ausländer*innen- oder/und Internationales-Referate in den Studierendenvertretungen, die Vereine ausländischer Studierender und alle, die im Bereich Ausländer*innenstudium und der Hochschulen aktiv sind, z.B. durch:

  • regelmäßige Treffen der Mitglieder,
  • „Vernetzungstreffen Ost“; RaSt ,
  • Austauschseminare und
  • thematische Arbeitskreise (regional, überregional), (Integration, Ausländer*innenbehörden, Studiengebühren)

Der BAS bietet Seminare, Tagungen, Projekte und Workshops an. Er schafft Möglichkeiten für einen Austausch zwischen den Studierendenschaften und Referaten.
Die Mitglieder treffen sich einmal im Semester auf der Mitgliederversammlung (). Auf der BDV können sich die Mitglieder austauschen, informieren und diskutieren. Außerdem stellen die Delegierten in wichtigen Fragen gemeinsame Positionen und Forderungen auf. Darüber hinaus fällt die BDV wichtige Beschlüsse und wählt den Vorstand.

Unterstützung

Eine besondere Rolle spielt die Unterstützung der Vertretung ausländischer Studierender in den ASten, StuRäten, USten und den anderen Gremien der studentischen und universitären Selbstverwaltung. Der BAS unterstützt sie bei ihrer Arbeit. Dies geschieht zum Beispiel durch regelmäßige Informationen, Konferenzen und Vorträge an den Hochschulen, Besuche und Austausch. Beispiele sind:

  • „Best-Practice“-Broschüren,
  • Kurzinformationen zu wichtigen Fragen in der täglichen Arbeit,
  • Beratung, Hilfestellung („Hilfe zur Selbsthilfe“) oder
  • Referent*innenpool.

Fortbildungen und Seminare

Der BAS bietet den Vertreter*innen ausländischer Studierender regelmäßig Weiter- und Fortbildungen an. Vor allem für die Beratungsarbeit stehen je nach Bedarf Tages- und Wochenendschulungen auf dem Programm. Fortbildungen finden unter anderem in folgenden Formaten und Themenbereichen statt:

  • Seminare zur Studienfinanzierung,
  • Fortbildungen zum Aufenthaltsrecht,
  • Berater*innenaustausch,
  • Tagesseminar „ von Menschen mit Fluchterfahrungen“,
  • „Ausländer*innen- und Asylrecht sowie Hochschulzugangsrecht für geflüchtete Menschen“,
  • Seminar zur Beratung ausländischer Studierender (Schulung Berater*innen) oder
  • Zulassungsrecht für ausländische Studierende.

Weitere Informationen

„10 gute Gründe für den BAS“ (Informationsflyer)
Präsentation: Bundesverband ausländischer Studierender – Ziele, Arbeit, Aufbau, Aktivitäten.

Dokumente

Satzung des Bundesverbands ausländischer Studierender e.V.
Mitgliedsantrag