Archiv der Kategorie: Diskriminierung

uni-assist im Dauernotstand

Prekäre Beschäftigungssituation bei uni-assist verunmöglicht Studienstart für ausländische Bewerber:innen

Der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) äußert wiederholt scharfe Kritik am Verein uni-assist, der die Vorprüfung internationaler Studienbewerbungen im Auftrag einiger Hochschulen durchführt. Kritikpunkte seit eh und je seien die von Bewerber:innen zu zahlenden Gebühren, der kaum erreichbare Service sowie die Tatsache, dass eine privatrechtliche Organisation hoheitliche Aufgaben übernimmt.… weiterlesen →

Pressemitteilung des Bundesverbands ausländischer Studierender zum Internationalen Frauentag

Der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) solidarisiert sich mit allen Frauen im Kampf für Gerechtigkeit, Gleichstellung und Selbsbestimmung. Tag für Tag kämpfen Frauen auf der ganzen Welt gegen Unterdrückung und Ungleichheit. Der BAS fordert vor allem Bildungsgerechtigkeit und freien Bildungszugang für Frauen.

Aus einer migrantischen Perspektive heraus betont der BAS, dass die globale Solidarität für die Bekämpfung von Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen von besonderer Bedeutung ist.… weiterlesen →

Viele Ausländerbehörden machen Angst

Der Gang zur Ausländer*innenbehörde ist für einen Großteil der ausländischen Studierenden immer noch ein Gang nach Canossa. Ausländische Studierende berichten von Schikanen, unfreundlichem Verhalten und unverhältnismäßigen oder gar rechtswidrigen Entscheidungen.

Erst letzte Woche protestierten ausländische Studierende in Essen zusammen mit dem Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Universität Duisburg-Essen gegen Missstände in der Ausländer*innenbehörde der Stadt Essen.… weiterlesen →

BAS verurteilt die Diskriminierung „asiatisch gelesener“ und chinesischer Studierender aufgrund des Coronavirus

IAmNotAVirus #IchbinkeinVirus

Der Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) fordert Aufklärung und angemessene Vorsichtsmaßnahmen statt Panikmache und überzogenem Aktionismus. Die Hochschulen sollten sich nicht in die Reihen der Sensations- und Skandalpresse stellen, die die Panik nur anheizt.

Asiatisch gelesene Studierende werden gemieden oder als „Corona“ beschimpft, stigmatisierende Zettel liegen in Briefkästen und hängen an der Wohnheimtür.… weiterlesen →

auf dem Bild ist der neue BAS Vorstand zu sehen, Sieben ausländische Studierende sind zu sehen

Zum 18. Geburtstag neuer Vorstand und leider alte Themen. Mitgliederversammlung des Bundesverbands ausländischer Studierender in Trier erfolgreich beendet

Beim bundesweiten Treffen der Vertreter*innen der ausländischen Studierenden an den Hochschulen waren vor allem der Rassismus an den Hochschulen, das diskriminierende Bewerbungsverfahren über uni-assist und Probleme mit dem Finanzierungsnachweis gegenüber der Ausländerbehörde Themen. Auch die Frage der Zwangseinrichtung von Sperrkonten und der Umgang der Banken mit ausländischen Studierenden wurden besprochen. Große Betroffenheit war beim Thema der Abschiebung geduldeter Menschen im Studium zu spüren.… weiterlesen →

Studierende fordern: Nein zu Studiengebühren

Gemeinsame Pressemitteilung des Aktionsbündnis gegen Bildungs- und Studiengebühren, des freien zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) und Bundesverbands ausländischer Studierender (BAS)

Seit mehr als zwei Jahren steht die Ankündigung, Studiengebühren für internationale Studierende in NRW einzuführen, im Raum. Hochschulleitungen, Expert*innen und Studierende hatten in diesem Zeitraum immer wieder vor der Einführung von Studiengebühren gewarnt.… weiterlesen →

Unhaltbare Situation bei uni-assist

Auslagerung von Hochschulaufgaben nicht nur zulasten ausländischer Studierender, sondern auch zulasten der Mitarbeiter*innen

Zum angekündigten Warnstreik der Mitarbeiter*innen von uni-assist e.V. durch die Gewerkschaft ver.di äußert sich Maimouna Ouattara, Sprecherin des Bundesverbands ausländischer Studierender (BAS):

„Die Beschäftigten werden offensichtlich seit Jahren nicht nach Tarif bezahlt. Die Hochschulen begehen strukturell und vorsätzlich Tarifflucht.… weiterlesen →

Rassismus, Rechtsradikalismus und Diskriminierung an den Hochschulen bekämpfen

Aufruf an alle Studierendenschaften und Hochschulen: Rassismus, Rechtsradikalismus und Diskriminierung bekämpfen
Die Ereignisse (nicht nur) in Chemnitz ließen aufhorchen, was vielen bislang anscheinend wenig bekannt war: Rassismus und Menschenfeindlichkeit sind in Deutschland alltäglich und weit verbreitet. Die schrecklichen Ereignisse sollten für die Hochschulen und ihre Mitglieder Anlass sein, sich mit der Frage von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, Rechtsradikalismus und rechtsextremen Tendenzen ehrlich und offen auseinanderzusetzen und diese konsequent und nachhaltig zu bekämpfen.… weiterlesen →

Berufung der Kommission zur Evaluierung der Studiengebühren gegen ausländische Studierende in Baden-Württemberg – kritische Stimmen von Interessenvertretungen sind unerwünscht

Berufung der Kommission zur Evaluierung der Studiengebühren gegen ausländische Studierende in Baden-Württemberg – kritische Stimmen von Interessenvertretungen sind unerwünscht

Das Wissenschaftsministerium in Baden-Württemberg schrieb – nach langer Untätigkeit – die von ihm ausgewählten Institutionen an, um Vertreter*innen für die Kommission zur „Evaluierung der Studiengebühren gegen ausländische Studierende und Studierende im Zweitstudium“ zu stellen.weiterlesen →

Jahrestag der diskriminierenden Studiengebühren in Baden-Württemberg

Zum Jahrestag der Einführung von Studiengebühren gegen ausländische Studierende und Studierende im Zweitstudium am 03. Mai zieht der Bundesverband ausländischer Studierender ein Resümee: Erwartungen der Landesregierung wurden nicht erfüllt, es bleibt die Diskriminierung zum Nachteil der Studierenden sowie des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Baden-Württembergs und Gesamtdeutschlands, für die hohen Verwaltungskosten an den Hochschulen gibt es praktisch keinen Mehrwert in der Betreuung. Jahrestag der diskriminierenden Studiengebühren in Baden-Württemberg weiterlesen