Neuer Vorstand in schwierigeren Zeiten gewählt – Einsatz für Gleichberechtigung geht weiter

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbands ausländischer Studierender wählte am 25.11. einen neuen Vorstand. „ Wir befinden uns in Zeiten, in denen ausländische Studierende verstärkt rassistische Äußerungen und Handlungen Einzelner erfahren und rechte  Gruppen auch an den Hochschulen erstarken. Zunehmend unterliegen ausländische Studierende wieder strukturellen Diskriminierungen wie bei der herkunftsbezogenen Campusmaut, auf Ausländerbehörden oder bei Gängelungen durch externe ‚Dienstleister‘ wie uni-assist. Wir werden dazu umso entschiedener Stellung beziehen“, äußert sich Maimouna Ouattara, wiedergewählte Sprecherin des Verbands. „Wo möglich werden wir dies aber mit Partnerinnen und Partnern tun, die sich für dieselben Ziele einsetzen – auf diese Zusammenarbeit freuen wir uns“.

Der neue Vorstand ist ab sofort im Amt. Neben Ouattara (Potsdam) als Sprecherin wurde Fabian de Planque (Ilmenau) zum Finanzreferenten gewählt, Abdul Rauf (Bielefeld) als Organisationsreferent setzt sich verstärkt für die Integration englischsprachiger Studierender in politische Organisationen ein. Die Mitglieder richteten drei weitere Referate ein: Maurice Mwizerwa (Oldenburg) thematisiert als Referent für Flucht und Studium die Herausforderung der Integration Geflüchteter in das Fachstudium, Jan Rick wurde für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wiedergewählt und Xiyi Li (Jena) bringt als Referentin für Diversität und Inklusion weitreichende Erfahrungen in der Kultur- und Sprachlernarbeit für die ehrenamtliche Aufgabe mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*